Seit 28. Mai endlich wieder richtige Chorproben

Endlich war es wieder soweit. Nach wochenlanger sängerischer Tristesse öffnete sich am 28. Mai 2020 die Tür zu der ersten gemeinsamen Probe im Saal unseres Landgasthofes „Weißes Roß“ in Langenbernsdorf. Unser Probenraum ist für das gemeinsame Singen viel zu klein, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Da die Gemeinde einen großen Konzertsaal von rund 300 m2 und 10 m Höhe besitzt, war die Idee schnell geboren, unsere Proben in diesen Saal zu verlegen. Laut § 6 Abs. 2 Nr. 2 der damals gültigen SächsCoronaSchVO über die Öffnung und den Besuch von Konzertveranstaltungsorten war das nach unserer Meinung möglich geworden. Nach einigen Telefongesprächen mit dem Gesundheitsamt in Zwickau und einer sehr engen Zusammenarbeit mit unserer Gemeindeverwaltung wurde ein schlüssiges, praktikables und sicheres Hygienekonzept erarbeitet, womit die Vorbereitungen auf eventuell stattfindende Konzerte im Herbst wieder laufen können. Obwohl unser Liedermeister Michael Pauser uns mit Übedateien, Aussprachehinweisen und Probenplänen zum selbstständigen Singen sehr gut versorgte, ist das gemeinsame Singen durch nichts zu ersetzen. Was bleibt, wenn wir bis zu der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid 19 warten? Nicht nur die sozialen Kontakte gehen zusehends verloren. Gerade bei einem Laienchor müssen Stimmen, Taktgefühl und Aussprache ständig trainiert werden, damit die Qualität des Chores nicht allzu sehr darunter leidet. Das ist nun sicher keine neue Erkenntnis. Aber genau diese Argumente haben uns nicht müde werden lassen diesen Weg einzuschlagen. Unserer Meinung nach wurde und wird viel zu viel darüber diskutiert, was zur Zeit nicht möglich ist, anstatt nach Wegen zu suchen, um aus dieser Situation heraus zu kommen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Auch wir sind uns der Verantwortung völlig bewusst, dass die Gesundheit unserer Sängerinnen und Sänger an allererster Stelle steht. Deshalb haben wir die schon bekannten Hygienevorschriften des Landratsamtes durch eigene Vorschriften verbindlich ergänzt. Wir singen mit 3 m Abstand in alle Richtungen und tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Probe. Es ist zwar etwas anstrengender zu singen, aber machbar und nur so auch verantwortbar. Wir proben vorerst ca. 60 min. bei ausreichender Lüftung in zwei gleichbleibenden Durchgängen, damit es auch da nicht zu einer Vermischung von Sängern kommt. Bei uns hat jeder schon immer seine eigenen Noten, was für das Konzept unabdinglich ist. Es gibt Platzeinweiser, einen Sitzplan wie in der Schule, einen Einbahnstraßenbetrieb und noch weitere Maßnahmen, die das Ansteckungsrisiko stark minimieren.

Der Lohn der ersten Proben war nicht nur ein sehr positives Feedback aller Anwesenden und das Gefühl zu haben ein kleines Licht am Ende eines langen Tunnels zu sehen, sondern die Anwesenheit ist aktuell sogar höher als vor der Pandemie! Das i-Tüpfelchen war, dass eine neue Sängerin durch unsere Aktivitäten angelockt wurde und mittlerweile Mitglied geworden ist.

Stefan Hoffmann

Ein Gedanke zu „Seit 28. Mai endlich wieder richtige Chorproben

  1. Ich bin sehr froh, diesen Chor gefunden zu haben. Das Miteinander und Füreinander ist beeindruckend und mit Sicherheit nicht überall zu finden.Seit dem 1.Kontakt mit Liedermeister Michael Pauser habe ich das Gefühl, angekommen zu sein.Auch die Vorstandsmitglieder sind emsig bemüht, die Grundlagen für eine angenehme, effektive und erfolgreiche Mitgliedschaft zu bereiten. Die Chormitglieder, mit denen ich in der kurzen Zeit Kontakt hatte, sind mir sehr freundlich und hilfsbereit begegnet. Es stimmt einfach alles! Ich freue mich auf die kommende Zeit mit Proben und Auftritten und hoffe,das sie noch lange andauert.Ich werde alle Möglichkeiten nutzen, den Anforderungen gerecht zu werden, um ein würdiges Mitglied dieses traditionsreichen Gesangvereins zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.