Gesangverein gibt vier große Konzerte – Karten ab sofort erhältlich

Der Gesangverein zu Langenbernsdorf e. V. zählte bis 2019 zu den aktivsten Dorfchören Sachsens. In ganz Mitteldeutschland ist sein Projekt „Ein Dorf singt“ das einzige regelmäßig stattfindende chorsinfonische Projekt auf einem Dorf. Die Corona-Pandemie änderte alles.

Das Engagement der Vereinsmitglieder sorgte dafür, dass der Verein ab der ersten Pandemiewoche aktiv blieb. Home-Office-Proben, digitale Projekte, soweit wieder möglich Präsenzveranstaltungen sowie unzählige Online-Proben haben den Chor fit gehalten und zeugen darüber hinaus vom großen bürgerschaftlichen Engagement in unserer ländlichen Region.

Doch auch wenn wir unsere Vereinsarbeit im digitalen Raum sowie in ersten Präsenzproben fortsetzen konnten, so hatten wir seit Dezember 2019 keine Möglichkeit mehr, unser lokales Publikum vor Ort mit einem großen Konzert zu erfreuen; einzig ein kleines Kammerchorkonzert war 2020 möglich. An ein großes chorsinfonisches Konzert im Ort ist 2021 nicht zu denken. Doch wir als lokaler Akteur im kulturellen Leben wollten in unserem Dorf, in unserem Saal für unser lokales Publikum da sein. Daher haben wir kurzfristig ein völlig neues Konzertkonzept entwickelt, das den Bedingungen der Pandemie Rechnung trägt und dennoch innovativen Charakter hat.

„Das besondere Konzert auf dem Dorf“ am 12. September

Am Sonntag, dem 12. September 2021 um 16 Uhr musizieren Mitglieder des Gesangvereines zu Langenbernsdorf e. V. gemeinsam mit den Solisten Andrea Chudak (Sopran), Tobias Hagge (Bass), KM Stephan Freund und Alma Keilhack (Solo-Violinen) sowie der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach im Saal des Landgasthofes „Weißes Roß“ in Langenbernsdorf. Auf dem Programm stehen neben der berühmten „Kaffee-Kantate“ von Johann Sebastian Bach dessen Doppelkonzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo in d-Moll sowie Werke von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi und Giovanni Battista Pergolesi. Dirigent ist der Liedermeister des Gesangvereines Michael Pauser. Karten zum Vorverkaufspreis von 10,- € / 7,- € erm. sind im Presse-Post-Lotto-Shop Keller in Langenbernsdorf erhältlich. Restkarten an der Abendkasse mit 2 € Aufschlag pro Karte. Dieses Konzert wird gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Herbstkonzert am 19. September

Am Sonntag, dem 19. September 2021 nimmt der Gesangverein zu Langenbernsdorf e. V. den mittlerweile siebenten Anlauf für ein Konzert gemeinsam mit dem Zupforchester des Robert-Schumann-Konservatoriums Zwickau (Leitung: Annette Schneider). Dieses war ursprünglich als Frühlingskonzert 2020 geplant und sollte dann als Sommer-, Herbst- und schließlich Adventskonzert stattfinden, bevor es erneut erst für Frühling und dann für Sommer 2021 umgeplant wurde. Nun soll es endlich klappen. Beginn ist um 17 Uhr in der Stadthalle „Pleißental“ Werdau. Erstmals seit Dezember 2019 wird dann der Gesangverein zu Langenbernsdorf e. V. wieder in voller Besetzung zu hören sein. Auf dem Programm stehen Titel aus den vielfältigen Repertoires der beiden Ensembles sowie natürlich gemeinsame Lieder. Karten zum Vorverkaufspreis von 12,- € / 8,- € erm. sind im Presse-Post-Lotto-Shop Keller in Langenbernsdorf sowie in der Stadtinformation Werdau erhältlich. Restkarten an der Abendkasse mit 2 € Aufschlag pro Karte.

„Ein Dorf singt: Freude, schöner Götterfunken“ am 9. & 10. Oktober

Ebenfalls seit der Absage im Oktober 2020 warten die Sängerinnen und Sänger des Vereins auf den größten Höhepunkt der 150-jährigen Vereinsgeschichte: Die Aufführung der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven mit dem Schlusschor über Friedrich Schillers Ode „An die Freude“. Am 9. und 10. Oktober um jeweils 17 Uhr sollen nun die Konzerte in der Sachsenlandhalle Glauchau stattfinden. Weitere Mitwirkende sind die Singakademie Chemnitz e. V., die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach in großer Besetzung sowie die Solisten Andrea Chudak (Sopran), Anna-Maria Tietze (Alt), Martin Lattke (Tenor) und Jörg Hempel (Bass). Dirigent ist Michael Pauser. Karten zum Vorverkaufspreis von 18,- € / 14,- € erm. sind im Presse-Post-Lotto-Shop Keller in Langenbernsdorf, in den Stadtinformationen Crimmitschau, Glauchau und Werdau sowie in der Sachsenlandhalle Glauchau erhältlich. Restkarten an der Abendkasse mit 2 € Aufschlag pro Karte. Diese Konzerte werden gefördert von der Gemeinde Langenbernsdorf, dem Landkreis Zwickau, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie der Sparkasse Zwickau.

Wichtig: Für alle Konzerte gilt ein begrenztes Platzangebot. Alle Konzerte sind mit behördlichen Infektionsschutz-Auflagen verbunden. Es gilt das am Konzerttag gültige Hygienekonzept. Sämtliche Bestimmungen können sich bis zum Konzerttag jederzeit ändern. Genaue Informationen werden kurzfristig vor der jeweiligen Veranstaltung auf www.GV-Langenbernsdorf.de veröffentlicht.

Der Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.